Suche

Strandheizung

Kategorie

Unterwegs 2019

Vom Bollwerkfest Baabe

Das dritte Gastspiel im Ostseebad Baabe auf Rügen führte uns etwas aus dem kleinen Strandort heraus in die Idylle des kleinen Baaber Hafens.

Hier fand am 24. und 25. das 3. Baaber Bollwerkfest statt. Was ist überhaupt ein Bollwerk? Vereinfacht gesagt ein befestigter Anlegeplatz für Schiffe. In Baabe ist der aber hübsch eingebettet in ein Biosphärenreservat und direkt angeschlossen ein kleines Hotel.

Zum Fest ist der kleine Hotelpark gemütlich hergerichtet mit Decken zum Niederlassen und vielen Angeboten für Kinder. Das Bollwerk selbst bietet genug Platz für eine Bühne, Tanzfläche, Sitzgelegenheiten, Imbissbuden, die übrigens alle sehr um Vermeidung von Platikabfällen achten, und dem Angebot des SUP.

Stand-Up-Paddeling (kurz SUP) ist eigentlich eine Sportart, bei der man sich mit Hilfe eines Paddels kniend oder stehend (wie der Name schon sagt) auf einem länglichen Kunststoffbrett auf dem Wasser fortbewegt. Dabei werden Muskeln am ganzen Körper trainiert und wenn man will kommt man erstaunlich schnell voran, kann aber trotzdem die Umgebung genießen.

Auf dem Bollwerkfest rückt der sportliche Ehrgeiz verständlicherweise in den Hintergrund. Es wird den ganzen Tag gemütlich auf dem Wasser vor der Hafenmauer gepaddelt, geplaudert und die Füße ins Wasser gehalten. So richtig Bewegung kommt in die Szenerie wenn sich das Rundfahrtsschiff nähert, das am Bollwerk anlegen will. Große Wasserfahrzeuge haben natürlich Vorfahrt. So müssen sich alle Paddler schleunigst ans Ufer manövrieren, um dem Koloss aus dem Weg zu gehen.

Alles in allem ein gemütliches Fest, das wir an beiden Tagen musikalisch begleitet haben. Am Samstag in alter Straßenmusik-Manier als Walking Act und am Sonntag auf der Bühne, glücklicherweise immer bei blauem Himmel und mit vielen freundlichen Zuhörern. Das Resümee von allen Seiten: Gerne wieder!

Aus dem Tonfink Lübeck

Vor drei Jahren schon empfohlen war es am Dienstag, den 30.07. endlich soweit: Das erste Strandheizung-Konzert im Tonfink Lübeck stand auf dem Programm!

Die Bar mitten in der Lübecker Innenstadt punktet mehrmals in der Woche mit handgemachter Musik von Künstlern aus ganz Europa. Die historische Holzdecke lässt den hohen Gastraum zum klanglichen Highlight werden und die selbstgemachten Speisen schmecken nicht nur den Musikern. Auch an diesem Dienstagabend trafen sich hier viele interessierte Zuhörer und sorgten für einen stimmungsvollen Abend. Vielen Dank dafür!

OK Lübeck die Dritte

Am Montag, den 28.07.19 um 17 Uhr hieß es im Offenen Kanal Lübeck wieder: Sondersendung mit Strandheizung, präsentiert von Harald Denckmann!

Anlass war dieses Mal das anstehende Konzert im Tonfink Lübeck, für reichlich Gesprächsstoff sorgte aber das neue Bandmitglied Tomke. Eine Stunde wurde bunt gefüllt mit Talk, Live-Musik und Songs vom aktuellen Album „Einfach Tanzen“. Auch beim dritten Mal zu Gast im Sender kam keine Langeweile auf, Harald Denckmann führte gekonnt und lebendig durch die Livesendung und hielt sich nicht zurück, seine Begeisterung für die Live-Darbietung kund zu tun. Danke für die tolle Begegnung!

Spieker Eckernförde – Reinschauen lohnt immer!

Ein wirklich magischer Abend in gemütlicher Atmosphäre – Der Spieker ist ein echter Tipp für alle Freunde handgemachter Musik. Das ganze Jahr geben sich Musiker und Künstler die Klinke in die Hand. Kein Wunder, denn die Location ist einzigartig, das Publikum erfahren aber neugierig, viele kommen immer wieder. Wir hoffen dass das auch bald auf uns zutrifft. 🙂 Danke an alle die dabei waren!

Vom Töpfermarkt in Ratzeburg

Der Ufer des Ratzeburger Sees ist mit vielen hohen Bäumen gesäumt. Wie in einer Perlenkette reihen sich viele kleine Stände am Wasser entlang. Der Ratzeburger Töpfermarkt ist ein Highlight für alle Liebhaber der Töpferkunst in der Region. Wir begleiten ihn dieses Jahr musikalisch, das heißt über den Tag verteilt spielen wir Sets unserer Lieder und sorgen für ein bisschen Töpferstimmung. 😉

Hier ist alles unkompliziert. Die Stände sind einfach gebaut, gezahlt wird in bar und die Hände werden unterm Wasserstrahl aus dem Kanister gewaschen. Jeder Händler präsentiert seine Ware auf seine Weise. Es gibt herrliche Tassen und Vasen in allen erdenklichen Größen, Töpfe und Schalen, süße Keramikschilder und Gnome für den Garten, handschmeichelnde Salzstreuer, kleine Tierfiguren, Windspiele und fantasievollen Schmuck.

Mancher mag es farbenfroh, beim Nächsten ist es schlicht und elegant, jeder Künstler hat eine ganz eigene Handschrift. Ja, hier verschmelzen die Grenzen von Handwerk und Kunst, die Hingabe zu den Werken ist sichtbar, jedes ein Unikat und aufwändig gefertigt.

Mittendrin also wir, bestens versorgt mit Getränken und Wassermelone. Die Besucher sind aufgeschlossen, nehmen sich Zeit und hören uns zu, manche schon schwer bepackt mit ihren Einkäufen. In unseren Pausen schlendern wir den Markt entlang und schlürfen eine Rhabarberbrause. Am Samstagabend muss der Markt wegen eines nahenden Gewitters leider vorzeitig geräumt werden. Die Warnung kam zurecht: Heftige Böen lassen den Regen später gegen die Fenster prasseln. Dafür ist die Luft anschließend frisch und kühl.

Und obwohl wir wegen der vielen Stunden Spielzeit natürlich unsere Lieder ab und an wiederholen zeigen sich die benachbarten Händler wirklich freundlich. Dieses Wochenende war eine tolle Erfahrung, nächstes Jahr kommen wir wieder!

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑